Gartenhaus sausage party


Bing: gartenhaus Sausage Party language:de

Auch schon passiert? Ach so. Natürlich nicht! Dein Geräteschuppen ist immer picobello aufgeräumt. Kein Krümelchen Gartenerde liegt auf dem Boden, alle Gartenwerkzeuge sind fein säuberlich versorgt und all die Samenpäckchen gut beschriftet im Regal.

Für alle anderen Ordnungsliebhaber unter Euch habe ich zusammen mit Annika vom Tutti.ch Magazin einige Tipps und Tricks zusammengestellt, damit Ihr in Zukunft mehr Zeit zum Gärtnern habt und weniger Zeit zum Wühlen braucht.

Dann habe ich jetzt DIE Idee für dich! Hüpf schnell rüber zu Tutti.ch wo ich dir heute im Interview mit Annika vom Tutti.ch Magazin einige super Tipps gebe wie du Herr deiner Kleidermassen wirst und sogar noch ein bisschen Geld verdienen kannst mit den ausrangierten Schätzen.

Hartmut Schulze-Gerlach „Muck“ verlor alles und gewann ein.

Little Miss Organized

gexten.xyz

Hartmut-Schulze Gerlach ist entspannt, schiebt eine ruhige Kugel am Billardtisch mit Frau Anja. Die MDR-Aufzeichnung zu 40 Jahre „Kessel Buntes“ hat er gerade hinter sich gebracht. Er gönnt sich ein Bierchen. Durch die langen Flure toben Tamino (8) und Finja (5). Die großen Fenster des Pentahotels in Köpenick lassen den Blick auf die Dahme frei. Alles da, was er zum Leben braucht: Familien- und Wassernähe. „Hartmut wer?“, mag mancher grübeln. – „Na der Muck!“

Als blond gelockter Sänger „Muck“ lockte er einst: „Isabell, komm setz dich auf mein Bärenfell“. Sein erster Hit 1973 mit dem Gerd-Michaelis-Chor, wo der gelernte Betonbauer seine musikalische Karriere startete. „Komm’ doch mal vorbei, sing’ was vor“, ermutigte ihn Chormitglied Reni Baptist. „Ich setzte mich in den Zug, fuhr von Radebeul nach Berlin, sang – und blieb gleich da. Singen konnte ich schon immer gut.“

Drei Jahre später sein Durchbruch als Solist mit „He, kleine Linda“. Endlich. Er hatte geschafft, wovon er als Jugendlicher träumte: „Berühmt sein. Die Leute sollten sich nach mir umdrehen.“ Schräg gegenüber von seiner Wohnung in der Wörther Straße war die Post. Als er von einer Tournee zurückkam, klebte ein Zettel an seinem Briefkasten: „Bitte mal rüberkommen...“ Dort standen drei Säcke voller Briefe. 1000 Autogrammwünsche täglich! Auf dem Hinterhof wohnte eine alte Frau, die ihm bei der Fanpost half, „Muck“ unters Foto schrieb.

Last | Next

Gartenhaus sausage party
Rating 4,8 stars - 179 reviews
Tags: gartenhaus, Sausage, Party,


Add Comment

Required fields are marked *. Your email address will not be published.